Mittwoch, 29. Februar 2012

Zengarten

Ich kann dem Winter ja ganz allgemein wenig abgewinnen. Darum freue ich mich umso mehr über jeden kleinen Vorboten des Frühlings. Deshalb ist auf unserem Balkon auch ein Blumenkasten den Krokussen und Narzissen vorbehalten, die schon fleißig ihre Blättchen der Sonne entgegen strecken.
Und als mir nun in allen Kaufhäusern die Primeln entgegen lachten konnte ich einfach nicht widerstehen und habe mir meinen eigenen kleinen fröhlich wippenden Zengarten zusammen gestellt. (Sorry, kleiner Insider für die Plants-vs-Zombies Spieler.)


Mal schauen, was passiert, wenn ich ihnen Schokolade gebe. XD

Freitag, 24. Februar 2012

Werben

Bei  modes4u (ein Shop für niedliche Schreibwaren und Hobby-Bedarf aus Hongkong) gibt es zur Zeit eine Giveaway-Aktion.

Genau der richtige Zeitpunkt über meine neuesten Errungenschaften von eben diesem Online-Shop zu berichten.
Das sind die wundervollen Halloweenstoffe, die ich am Mittwoch beim Zoll abholen durfte. Mit etwa 5 € pro Meter noch dazu ein echtes Schnäppchen, da die "Karnevals"-Stoffe gerade im Sale sind.



40x40 cm Kissen als Größenvergleich


Hach ja, ich liebe Halloween-Motive. = )

Außerdem durften noch ein paar Häschen mitkommen. Naja, fast schon ausgewachsene Hasen - auf dem Foto ist die halbe Stoffbreite zu sehen.



Anlässlich des kürzlich verstrichenen Chinesischen Neujahrsfests, gab es außerdem noch eine kleine Überaschung (ein Hello-Kitty Deko Tape) mit zum Jahr des Drachen passender Verpackung.


Insgesamt war ich mit der Bestellung wieder sehr zufrieden. Natürlich muss man mit einer etwas längeren Lieferzeit rechnen (in meinem Fall 12 Tage, was allerdings auch daran lag, dass sich der Zoll das Paket zur Überprüfung ausgesucht hatte.) Aber es ist alles immer wunderschön eingepackt und die Stoffe sind einfach was ganz Besonderes!

Und wo wir gerade beim Thema Werben sind ... das ist auch der Titel meines Lieblingslieds ...

Dienstag, 21. Februar 2012

Vorgeschmack auf den Frühling

So langsam macht sich die Hoffnung breit, dass wir den Winter endllich hinter uns gelassen haben.
Passend dazu hbe ich am Wochenende eine "Leichte Himbeertorte mit Pfirsichen" gemacht.
Das Rezept stammt aus einem Dr. Oetker Gugelhupf und ist wirklich super einfach.
Der Boden besteht aus Vollkornbutterkeksen. Allerdings wird in der Butter noch weiße Schokolade aufgelöst und die Brösel damit vermengt.
Auch die Füllung ist super leicht gemacht: Sahne und Jogurt jeweils mit Gelatinefix aufschlagen und fertig. Besonders intensiv nach Himbeere schmeckt der Belag, weil über den (Tiefkühl-) Früchten noch aufgekochtes Himbeergelee verteilt wird.

Außerdem will ich euch noch en Bild einer kleinen Bad-Deko zeigen. Leider bin ich gar nicht gut, wenn es um Deko geht. Bei anderen finde ich es immer wunderschön - selber kann ich mich aber nur schwer durchringen irgendwelche "Staubfänger" aufzustellen. Darum bin ich total stolz, dass zumindest der Raumduft im Bad nun etwas freundlicher aussieht. ^^

Mittwoch, 15. Februar 2012

Jede Entscheidung ist ein Massenmord an Möglichkeiten ...

Es ging so harmlos los ...
Tichiro hat ein Vintage - KAL ins Leben gerufen. Da mir der Stil und das Modell im Besonderen gefällt, war sofort klar, dass ich mit stricken möchte.

Ein passendes Garn hatte ich mit der Riservato von der garnwelt mit 50% BW 50% Acryl und 195 m/50g soar Zuhause. Also gleich mal ran an die Maschenprobe mit 2,5er Nadeln.



Erstes Hindernis: das Muster gefällt mir nicht. ^^;


Das Gestrick wirkt so zart und fein, da wirkt mir das Lochmuster viel zu rustikal.


Also mal auf der anderen Seite mit rechten Maschen weiter gestrickt. Gefällt mir besser, aber so ganz das Wahre ist es irgendwie nicht









Das gleiche Muster, jedoch ohne die linken Maschen und veränderter Abnahme. Gefällt mir viel besser!











Und dann bin ich auf die gloreiche Idee gekommen, dass ich mir ja gleich ein passendes Jäckchen dazu stricken könnte. Ich liebe Twinsets und die bekommt man so schwer zu kaufen. Da ich aber eine Frostbeule bin, muss das schon etwas dicker werden. Also habe ich noch zwei Garne rausgekramt, die dazu passen könnten.

















Ein herrlich glitzerndes Viskosefädchen und ein weiße Baumwolle. (Lauflängen so um die 800m/50g)

Da die Riservato sowieso "nur" gefacht ist, kommt es ja auf ein paar Fädchen mehr oder weniger auch nicht an. Also ran an die Maschenprobe.

 Begonnen habe ich mit der Riservato, einem Glitzerfädchen und einem einem weißen Fädchen auf 3er Nadeln. Dann ein kurzer Versuch noch ein Glitzerfädchen und ein bauschiges Viskosegarn dazu zu nehmen und schließlich der Entschluss bei mit 3,5 Nadeln die Riservato mit 2 Glitzerfädchen und der weißen Baumwolle zu vertsricken. Soweit so gut, jetzt hätte es ja endlich losgehen können.

Nur ist mir mit entsetzen aufgefallen, dass die Grüntöne des zukünftigen Tops (das zarte Schilfgrün der Riservato) gar nicht mehr mit dem der zukünftigen Jacke zusammen passen (durch das frische Grün des Glitzerfädchens ist es etwas zu Frühlingsgrün geworden).

Also NOCH eine Maschenprobe für das Top mit der Riservato und einem Glitzerfädchen gestrickt...

  

Und jetzt passt es tatsächlich zusammen!

Heureka ich habe eine Maschenprobe!

Ich komme mit 2,5er Nadeln auf 30 Maschen pro 10 cm für das Top. Das trifft nicht ganz die Vorgabe von 28M/10cm, aber irgendwie fürchte ich, dass ich mich sowieso nicht genau an die Anleitung halten werde.

Dienstag, 14. Februar 2012

I love ...

Valentine's Day! Es kann einfach nicht genug Gelegenheiten geben, dem Menschen, den man liebt, auf eine romantisch kitschige Art und Weise zu zeigen, wieviel er einem bedeutet!


In diesem Sinne wünsche ich euch einen wundervollen Valentinstag! (Romantisch ist, was ihr draus macht. ^_~)

Donnerstag, 9. Februar 2012

Käsekuchen mal anders


Vor ein paar Tagen habe ich den marmorierten Käsekuchen mit Rum ausprobiert.


Und ich bin wirklich begeistert! Irgendwie eine interessant Mischung aus rusischem Zupfkuchen und Marmorkuchen. Nur die Backzeit und -temperatur habe ich etwas abgewandelt, weil ich Bedenken hatte, ob der Kuchen komplett gar wird. Ich habe ihn 90 Minuten bei 160 °C gebacken.


Dienstag, 7. Februar 2012

Das Monster ist besiegt!

Eigentlich sieht es ja ganz kuschelig und harmlos aus:


Tatsächlich ist es auch ganz traumhaft weich. Beim Verstricken offenbart es jedoch seine fiesen Tücken und Fallen. Dieses Garn ist nämlich an einigen Stellen derartig dünn ausgesponnen, dass es beim bloßen Ansehen zerreißt. Auch sonst ließ es sich nicht gerade angenehm verstricken.
Die interessante Fasermischung von 46% Viskose, 46% Seide, 8% Microfaser verleitete mich die Malibu bei der WollLust zu kaufen. Zumal dazu ein Mystery KAL angesetzt war, bei dem man das RVO (Raglan von oben) Prinzip lernen konnte. Das wollte ich ja schon lange mal ausprobieren. Da ich  nach der Maschenprobe nicht gerade begeistert von der Wolle war und mich die ersten Ergebnisse der anderen Strickerinnen auch nicht gerade vom Hocker rissen, entschied ich mich dann für einen ganz schlichten Pulli um einfach mal einen RVO versucht zu haben.
Glücklicherweise hatte ich noch eine Merino/Acryl Mischung mit hoher Lauflänge und fast identischer Farbe im Vorrat, die sich ganz wunderbar mit der Malibu zusammen verstricken ließ.


Und so ist nun dieser schlichte RVO entstanden, der sich aber wirklich ganz wunderbar angenehm trägt.(Die Farbe ist übrigens auf dem Foto der Wolle wesentlich besser getroffen.) So schnell werde ich trotzdem nicht nochmal so einen Pulli stricken. Die ewigen Runden haben mich ganz schön genervt. Und den großen Vorteil, den Pulli jederzeit während der Entstehung anziehen zu können, fand ich auch eher lästig. Wer hat denn ständig Lust sich die Klamotten vom Leib zu reißen, um den Pullover in spe anzuprobieren?

Samstag, 4. Februar 2012

Erstes Tuch 2012

Mein erstes fertiges Objekt aus dem Jahr 2012 ist das Dreicktuch von Junghans Wolle, bei Ravelry als "Dancing leaves" geführt.

Es ist als Geschenk für den 60. Geburtstag einer Bekannten gedacht, die gerne Violett trägt. Ich hatte sowieso noch ein Knäul Drops Lace hier liegen und habe es für das Tuch ziemlich komplett aufgebraucht. Mit 3er Nadeln habe ich den 2. Mustersatz so lange gestrickt, bis die Hälfte der Wolle aufgebraucht war und dann mit Mustersatz 3 und 4 weiter gemacht. Das hat ziemlich super geklappt und ich hatte nur noch ein paar Gramm übrig.
Außerdem habe ich goldene Perlen mit 4mm Durchmesser eingestrickt.




Von der Farbe des lila Lacegarns war ich ziemlich entäuscht. Meine Fotos treffen die Farbe (ich würde es eher als weinrot bezeichnen) nämlich ziemlich gut. Und das entspricht bei weitem nicht dem satten Lila-Ton, den man auf der Produktseite sieht.

Da die Beschenkte die Farbe mag, ist es jedoch halb so wild.

Viele Grüße, Maria

das könnte sie auch interessieren

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...